Unser Team


An dieser Stelle möchten wir Ihnen gerne beginnend mit unseren Statiosbetreiber und danach in alphabetischer Reihenfolge der Nachnamen unser Radio- und Redaktionsteam vorstellen:

(Sie können auch von hier aus direkt zu den Namen springen.)

 “Radio ist Kino im Kopf.”
(Carmen Thomas, dt. Journalistin, Hörfunk-Moderatorin WDR)


Thomas Flegel


Aufgaben:Stationsinhaber ELBE-Radio & ELBE-Deutsch
Verantwortlich für ELBE-Radio
Redaktion, Moderation, Administration & Technik
Sendungen:"Retro-Charts", aktuelle Sondersendungen
Studio / Wohnort:Winsen / Luhe (Niedersachsen)

Zur Person:
“Jahrgang 1963, gebürtiger Hannoveraner, seit 2003 in Winsen an der Luhe zu Hause.”, so fasst Thomas seine Kurzbiopgrafie zusammen.
Die “Droge Radio” habe ihn bereits in seiner Jugend gepackt, als Radio-Helden wie die NDR2-Kollegen Günter Fink, Ulli Harrass, Carlo von Thiedemann und Wolf-Dieter Stubel sowie Mal Sondock (damals WDR2) und Werner Reincke (HR3) ihn für das Medium “Radio” begeisterten.
Jedoch war sein Traum, eine eigene UKW-Station zu betreiben, nie erreichbar, da dies in Niedersachsen praktisch unmöglich war. So tingelte er lange als mobiler DJ über die Dörfer und moderierte im heimischen Kellerstudio für sich, die Familie und Freunde Kassetten mit Jahresrückblicken.
In Zeiten des immer schnelleren Internets nahm die Idee vom Radiomachen ab 2007 die Idee des Radio-Machens wieder Gestalt an. Nach ersten (kurzen) Schritten bei “Hitradio NRW”, schloss er sich 2009 dann mit seinem Freund Manfred Nießen zusammen, baute “Radio1907.de” (ein Fan-Radio für Rot-Weiss Essen) auf und sammelte als Moderator und in der Abminstration wertvolle Erfahrungen.
Im August 2014 reifte dann die Entscheidung heran, seine eigenen Station auf die Beine zu stellen. Das ELBE-Radio ist nun seit dem 1. Oktober 2014 zu hören und erfreut sich zunehmender Beliebheit. Kurze Zeit später kam mit ELBE-Deutsch ein Spartenkanal hinzu.
Im Frühsommer 2019 begründete Thomas das stations.netzwerk, einen Zusammenschluss von ähnlich gesinnten Radios, die sich mit Sendungen und Know-How gegenseitig unterstützen.


Jost Alpe


Aufgaben:Moderation, Redaktion
Sendungen:"Euro Top 40"
Studio / Wohnort:Bönen (Nordrhein-Westfalen)

Zur Person:
Geboren an einem 3. Dezember lebt Jost Alpe in Bönen (Kreis Unna) nach dem Lebensmotto: “Lachen ist gesund.”
Seinen Weg zum Radio fand er nach eigener Aussage Dank Mal Sondock, Radio Luxemburg und Radio Veronica. “So wurde ich zum Radiofanatiker.” Danach gab es Einsätze bei mehreren Sendern wie Antenne Unna. “Als Hitparaden-Onkel habe ich schon so manche Chartshow in 30 jahren präsentiert.”, sagt er über sich selbst.
Seite erste Schallplatte war von Mike Krüger (“Der Nippel”), er mag besonders Rock und die 80er und kann “auf Bushido und seine Freunde” gerne verzichten.
“Ich wünsche mir mehr Menschlichkeit auf der Welt, keinen Rassismus und keine dumpfen Nazis!”


Stefan Frauendorf


Aufgaben:Moderation, Redaktion
Sendungen:"Wohnzimmertalk", "P&S - die Show" und weitere
Wohnort / Studio:Bad Bramstedt (Schleswig-Holstein)

Zur Person:
Das ist Stefan – mit “f” geschrieben, worauf er Wert legt. “Das “f” hat für mich eine große Bedeutung: nämlich fun, also Spaß. Alles was ich mache soll Spaß machen, denn ohne Spaß ist das Leben für mich nur halb so viel wert.”
“Musik spielt in meinem Leben eine große Rolle, denn sie drückt eine Menge Gefühl und Lebenserfahrung verschiedener Menschen aus, das ist es, was ich so spannend und wertvoll finde.”, so Stefan.
Musik hat er auch selber gemacht – als Songwriter und auch gemeinsam in einer Band. Das kommt ihm natürlich zu Gute, weiß er doch, wie hart das Geschäft ist. Dazu ist Petras Wohnzimmertalk perfekt!
Als erster Gast einer Pilotsendung von ganzen 3 Stunden, hat es ihn erwischt. “Es war eine Sendung mit toller Musik und spannenden Gesprächen, ich erinnerte mich plötzlich an meine Vergangenheit, es gab mehrfach Gänsehautalarm. Wir stellten eine enorme Welle fest, eine Leidenschaft die uns beide verbinden sollte.”
Heute ist Stefan das “S” in “P&S – Das Moditeam” und produziert mit Petra Schroller ein Showkonzept mit tollem und abwechslungsreichem Programm.
Darüber hinaus stellt sich Stefan als Experte in „Frag den FoodMedicus“ den Fragen der Zuhörer
“Freut Euch auf ein tolles Programm: Petra und ich erwarten Euch mit viel Spaß & Leidenschaft!”


Eckhard Heuermann


Aufgaben:Moderation, Redaktion
Sendungen:"Goldrausch", "Diamonds"
Studio / Wohnort:Bad Salzuflen (Nordrhein-Westfalen)

Zur Person:
Eckhard wurde 1953 an einem Freitag im Sonnenuntergang in Bad Salzuflen geboren.
“Auf dem Weg zur Schule fand ich im Jahre 1960 eine Schallplatte von Elvis Presley im Straßengraben. Die Musik klang so ganz anders klang als die Schlager, die ich aus der Musiktruhe meiner Eltern kannte. So war die Liebe zu englischsprachiger Pop-Musik geboren.”
Auf der Suche nach Radio-Sendern, die diese Musik spielten, fand er schnell das englischsprachige Programm von Radio Luxemburg und dann etwas später “die Radioliebe meines Lebens: die Piratensender vor den englischen und niederländischen Küsten”. Den dort gehörten Moderationsstil übte er schon als Kind mit seinem Tonbandgerät.
Trotz einiger Angebote, professionell Radio oder Moderationen bei Veranstaltungen zu machen, entschied sich Eckhard für den Lehrerberuf. Das Moderieren von Radiosendungen ist aber sein liebstes Hobby geblieben.
Seinem Geburtsort ist er bis heute treu geblieben – und so kommen seine Sendungen “aus Bad Salzuflen, dem Herzen Europas”, wie Eckhard immer wieder gerne betont.


Michael Klein-Luttmer


Aufgaben:Moderation, Redaktion
Sendungen:"Hit Countdown", "Schlagerrallye", "Klein - die Radioshow"
Studio / Wohnort:Bad Kötzing (Bayern)

Zur Person:
1971 in Letmathe geboren entdeckte Michael schon früh seine Liebe zur Musik. “Ich wollte anfangs ein berühmter Sänger werden.” Da mich der liebe Gott aber nicht gerade mit einer begnadeten Stimme ausgestattet hatte, blieb es bei Gesangsversuchen, mit denen er nach eigener Aussage so manchen aus Familie und Freundeskreis den letzten Nerv raubte.
Anfang der 90er Jahre entdeckte er das Radio für mich. Für Freunde und Bekannte produzierte er jeden Monat eine Internationale Hitparade und nahm diese auf Cassette auf. Allerdings eben nur für Freunde und Bekannte und nicht für die breite Öffentlichkeit. “Ich habe mich einfach nicht getraut, die mal zu einem Radiosender zu schicken, weil ich dachte, ich sei nicht gut genug dafür, obwohl mir damals viele Freunde rieten, professionell für das Radio zu arbeiten.”
2003 stieß Michael auf den Lokalfunk Iserlohn e.V. und tastete sich dort vor. Damit war die Radio-Karriere beschlossene Sache. Sein Herz gehört der Schlagermusik, deutschem Disco Fox und volkstümlichem Schlager, denn “die sind ein bisschen ins Hintertreffen geraten in der heutigen Radiolandschaft.” Im September 2003 ging dann seine erste Schlager Rallye über den Äther. Schnell waren die ersten Kontakte zu Künstlern und deren Management, sowie Veranstaltern von großen Schlager-Events geknüpft. Die Schlager Rallye wurde schnell zum Selbstläufer und kann heute auf eine große Fangemeinde blicken. Schließlich meldeten sich auch noch andere Sender, die das Format der Schlager Rallye übernehmen wollten. Das Resultat ist nun, das die Schlager Rallye bereits auf weit über 50 Sendern zu hören ist!
“Ich möchte den deutschen Schlager auch in Zukunft weiter unterstützen und helfen, dass er auch weiterhin seinen ihm angestammten Platz in der Medienlandschaft behält und weiter ausbaut, so wie der Schlager und die volkstümliche Musik und deren Künstler es verdient haben.”


Thomas Kreher


Aufgaben:Moderation, Redaktion
Sendungen:"FUNKYTOWN"
Studio / Wohnort:Osnabrück (Niedersachsen)

Zur Person:
Im Winter 1963 in Osnabrück geboren, bekam er als Kind von seinem Vater ein kleines Transistorradio geschenkt. Damit erkundete die Welt und fand „Radio Luxemburg“. Bis zu dem Tag, an dem sein Vater sagte: „Hör’ mal Holland“. Er sei bis heute dabei geblieben und immer wieder von „den Holländern“ und ihrer Art, Radio zu machen fasziniert.
Schnell habe ich natürlich versucht, das nachzumachen. Als Schüler mit dem ersten Cassettenrecorder, später und längst erwachsen, ab 1993 als Bürgerfunker, erst bei Radio RST im NRW-Nachbarkreis Steinfurt und ab 1996 beim „Offenen Kanal Osnabrück“, den Thomas mit aufgebaut hat. Als Anfang der 2000er Jahre der Offene Kanal zu „OS-Radio 104,8“ wurde, blieb es dabei und ist dort auch heute noch jede Woche live „on air“. Und zwar mit der Musik, die er durch das holländische Radio lieben gelernt habe: Soul, Funk und Disco.
Seine Sendung heißt dann auch “FUNKYTOWN”. Wer mitgrooven möchte, sollte einschalten.


Martin Krix


Aufgaben:Verantwortlich für krix-fm.nrw
Moderation, Redaktion
Sendungen:"Endlich Feierabend", "Mein Morgen"
Studio / Wohnort:Castrop-Rauxel (Nordrhein-Westfalen)

Zur Person:
“Es macht mir Spaß, Menschen mit Musik zu unterhalten, ohne selbst singen zu müssen.”, sagt Martin.
Mit 14 Jahren begann es als Discjockey in der Eissporthalle in Herne und macht ihm auch heute als Radiomacher noch viel Spaß.
Heute sieht Martin sich als den “kreativen Kopf” des Internetradiosenders “krix-fm.nrw”, der Anfang Mai 2019 aus einer Kooperation von “Radio Castrop-Rauxel” und “hilgen fm 88,6” hervorging.
Bis zum eigenen Sender brauchte es Zeit und etliche Stationen. “Doch immer waren Musik und Spaß dabei.” Nach der Disco in der Eishalle hat er die Jugenddisco im Kulturzentrum mit 300 bis 350 Jugendlichen im Saal und etwa noch dreimal so viele draußen vor den Türen gemacht. Später kamen Anfragen von Vereinen und er war mit einer rollenden Disco unterwegs.
Ab dem Herbst 1990 hat Martin beim Lokalsender “Radio Herne” als freier Mitarbeiter das Radiomachens erlernt, später bekam er als freier Mitarbeiter bei “Radio Bochum” eine eigene Mittagssendung.
Heute kooperiert “krix-fm.nrw” mit verschiedenen anderen Stationen innerhalb des “stations.netzwerkes” – und Martin ist ein kreativer und wertvoller Teil davon.


Petra Schroller


Aufgaben:Moderation, Redaktion
Sendungen:"Wohnzimmertalk", "P&S - die Show" und weitere
Studio / Wohnort:Bad Bramstedt (Schleswig-Holstein)

Zur Person:
Petra ist eine Hamburger Deern, Mutter von zwei erwachsenen Kindern, einem Hund und einem Kater.
“Musik war schon immer meine Leidenschaft, so dass ich beim Hören von gut gemachter, mich berührender Musik regelrecht in meine eigene kleine Welt abtauche. Musik gibt mir Kraft, Mut und die Motivation auch in schweren Lebenssituationen nicht aufzugeben und weiter zu machen.”
Besonders Texte, die immer irgendwie den Punkt treffen, haben sie immer besonders berührt. Im Laufe der Zeit lernte sie Musiker und Bands kennen, die es nicht einfach hatten, in der harten Musikbranche Fuß zu fassen.
“So entstand der Wunsch, gerade diesen Musikern eine Plattform zu bieten – und der “Wohnzimmertalk” war geboren.
Heute erfreuen sich Petras Sendungen einer großen Beliebtheit bei Musikern und Zuhörern. Es immer wieder spannend, ihre Gäste kennenzulernen und zu erfahren, was sie mit ihren Songs vermitteln wollen.  “Dies auf meine ganz eigene Art und Weise meinen Hörern zu vermitteln, das ist meine Inspiration.”, sagt Petra.
Besonders gerne gestaltet sie mit Stefan die Sendungen “P&S – Die Show” und “Themen im Talk” und untermalt diese mit spannenden Themen und toller Musik.
Informative Sendungen mit „Schirm, Charme & Melone“ – und natürlich viel Spaß & Leidenschaft sind dabei ihr ganz bescheidenener Anspruch an sich selbt.


Uwe Strohmeier


Aufgaben:Verantwortlich für ELBE-Deutsch
Redaktion, Administration & Technik
Sendungen:keine
Studio / Wohnort:Seelze - Lohnde (Niedersachsen)

Zur Person:
“Geboren? Ja, wurde ich auch und zwar 1964 in Hannover.”, sagt Uwe.
Seine ersten fünf Jahre lebte er in Letter, wo wo er den den heutigen NDR1-Moderator und “Bingo-Bären” Michael Thürnau kennen lernte. Seit 1969 nun lebt er Lohnde, wo sich ein paar Jahre später die Wege mit Thomas Flegel kreuzten.
Radio? “Selbstverständlich! Läuft bei mir den ganzen Tag und mit Musik habe ich mich schon immer beschäftigt.”, lacht er. In der Kindheit wartete er im Wohnzimmer, bewaffnet mit Kassettenrecorder und Mikrofon, vor dem Fernseher auf die ZDF-Hitparade, um ein bestimmtes Musikstück aufzunehmen. Also Ansage, Musikstück kommt, Schild hochhalten „Bitte Ruhe – Aufnahme!“ – Aufnahmetaste drücken und los geht´s. “So fing das mit der Musik bei mir an.”
Seit den 1990ern beschäftigt sich natürlich mit dem PC. “Seit der Zeit bin ich immer wieder auf der Suche nach neuen Musikprogrammen. Meine zweite Leidenschaft ist die Animation von Grafiken.”
Deshalb habe er sich über Thomas’ Anfrage gefreut, ob er die Chat-Administration übernehmen wolle. Fast zeitgleich übernahm Uwe, der “bekennende Schlager-Fuzzy”, die Verantwortung für ELBE-Deutsch.


Friedel Weiß

Friedel_100x100

Aufgaben:Moderation, Redaktion (Nachrichten, Presse, Soziale Netzwerke)
Sendungen:"Mein Morgen", "Endlich Feierabend"
Studio / Wohnort:Bedburg (Nordrhein-Westfalen)

Zur Person:
Friedel, der Widder mit dem Gebrutsjahr 1958 lernte schon früh die Radiowelt kennen: “In den frühen sechziger Jahren fand ich auf der Radioskala “Die vier fröhlichen Wellen aus Luxemburg”! Das hat mein Leben sehr geprägt, Musik und Radio waren fortan mein Leben.”
Wenn andere Fußball spielten, war er mit dem Kassettenrecorder unterwegs und nahm aus Radiosendungen verschiedener Sender Musik auf.
“Der private Radiosender aus Luxemburg hat damals die Weichen für das heutige Rundfunkzeitalter gestellt, da dort etwas Neues zu hören war: die Sprecher (so wurden sie damals genannt) meldeten sich nur mit ihren Vornamen und ließen die Hörer/rinnen an ihren Sendungen teilnehmen.”, erinnert sich Friedel. “Von da an wollte ich zum Radio. In meiner Lehrzeit und darüber hinaus blieb ich dem Medium „Radio“ treu, kaufte mir Musikkassetten und Schallplatten und baute mir somit ein großes Musikarchiv auf, welches ich bis heute besitze.” Als in den 1980er Jahren im deutschsprachigen Ostbelgien erste Piratensender entstanden, stellte er sich bei einer Radiostation vor und übernahm als Musikredakteur die Verantwortung für verschiedene Sendungen. “Hinter den Kulissen lernte ich, wie man Radio macht, eine Sendung aufbaut, und irgendwann hatte ich meinen ersten Einsatz vor dem Mikrofon.” In dieser Zeit hat er alle Aufgaben für das Abend- und Wochenendprogramm und dadurch viele Kollegen auch von Radio Luxemburg kennengelernt.
Heute führt Friedel ein großes Bild- und Textarchiv über RTL und schreibt bis heute Dokumentationen über den Sender.
Für „Möchte-Gern-Internetradios“ hatte er lange Zerit nichts übrig: “Zu dubios ging es zuweilen dort zu und ich habe immer wieder den Kopf geschüttelt.” Trotzdem kam fasste er dann 2015 den Entschluss, sein Studio 4″ in den Dienst des ELBE-Radios zu stellen.
“Uups – diesem Angebot konnte und wollte ich nicht widerstehen. Kein „Internetradio“ – nein – hier legt jemand Wert auf Radio, wie ich es von früher kenne!”
So fühlt sich Friedel schon lange „bei ELBE zu Hause“ und sagt zu sich selbst: „Herzlich Willkommen zurück im Radioalltag!“


Unsere Station Voices

Diese netten Menschen leihen uns im laufenden Programm für kleine Programmhinweise ihre Stimme.

Jasmin_100x100Thomas_Flegel 100x100Sven_100x100
Jasmin Flegel
(Refrath)
Thomas Flegel
(Winsen a.d. Luhe)
Sven Weikam
(Lage)